• Schöne Ferien!

    Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Familien erholsame Sommerferien.
  • Mit Offenheit und Verantwortung in deine Zukunft.

    Diesem Leitbild folgend begleiten wir unsere Schülerinnen und Schüler in familiärer Atmosphäre zum Abitur.
  • Europaschule

    Als Europaschule stehen wir für eine offene Gemeinschaft, eine fundierte Bildung und die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit.
  • Kulturprojekte

    Jahrgangsübergreifende Projekte überwinden Fächergrenzen, um künstlerische, kreative und technische Potentiale zu entdecken.
  • Lernen

    Wir achten auf ein positives Lernklima und schaffen damit die Grundvoraussetzung für motivierenden Unterricht und gute Lernergebnisse.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Glück auf – das Ruhrgebiet hautnah erleben

Das Ruhrgebiet und dessen Geschichte besser kennenzulernen, stand für die Schüler und Schülerinnen des Erdkunde LKs und GKs der Q1 am 30.01.2020 auf dem Plan. Man denkt, man wäre vertraut mit seiner Heimat, dem Ruhrgebiet, doch wir wurden eines Besseren belehrt.

Durch unsere Themenreihe "Wirtschaftsregionen im Wandel" wurde unser Interesse für das umfangreiche Thema geweckt und durch die Bus-Tour quer durch das Ruhrgebiet mit stop and gos an historisch bedeutenden Orten und Gebäuden veranschaulicht. Ein Tour-Guide im besten Alter führte uns durch unseren Exkursionstag. Pünktlich zu Schulbeginn führte uns der erste Stopp zum Krupp-Gürtel. „Alle Mann austeigen“, klang es aus den Lautsprechern des Busses. Angefangen am Stammhaus, ging es weiter zum Geschäftsgebäude der Thyssen Krupp AG, im Essener Westviertel, mit Baukosten von rund 300 Millionen und einer atemberaubenden Glasfront mit einer Höhe von 28m, ein einmaliges Gebäude in Essen. Ohne Pause ging es weiter zum Tetraeder in Bottrop, auf der Halde Beckstraße, ein perfektes Fotomotiv. Für alle stand am Ende fest, dass sich die Treppensteigerei für die tolle Aussicht von 32m auf der zweiten Plattform gelohnt hat.

Nächster Halt: Centro Oberhausen. Dort konnten wir kulinarisch voll und ganz unsere Mittagspause genießen und bei einer Verkaufsfläche von 125.000 m² und rund 250 Einzelhändlern, den strukturellen Wandel nebenbei bewundern.

Letzter Halt für uns war der etwa 180 Hektar große Landschaftspark Duisburg-Nord, die ehemaligen Werke der Thyssen-Gruppe „Rheinische Stahlwerke zu Meiderich bei Ruhrort“, Ruhrgebiet durch und durch. So stellt man es sich vor, wenn man an die alte Industrie denkt. Hohe Gebäude und viel Metall. Der Rundgang im Park war sehr abwechslungsreich, sei es der Tauch Kessel, das Outdoor Theater oder die langen Rutschen.

Alles in allem haben wir viel gelernt und es war eine sehr informative und gut strukturierte Exkursion.

In diesem Sinne: Glück auf!

von Linus Rinne und Jago Xu

 

01 02 03

04 05 06

 

europaschule europaschule europaschule europaschule
europaschule europaschule europaschule europaschule

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.