Menü

In der letzten Woche unternahmen die 7. Klassen eine Exkursion in den Burgers Zoo in Arnheim, um die zuvor im Unterricht besprochenen Klimazonen mit ihren jeweiligen Bewohnern aus nächster Nähe kennenzulernen. Zwei Schülerinnen berichten von diesem Erlebnis:

Am 8.3.2016 war die komplette Stufe 7 in Holland im Burgers Zoo. Um 8:00 Uhr trafen wir uns oben auf dem Parkplatz und sind mit zwei Bussen losgefahren. Es war eine sehr lustige Fahrt und wir waren um 10:00 Uhr da. Wir haben uns am Haupteingang versammelt und uns in dreier, vierer und fünfer Gruppen aufgeteilt. Dann haben wir zwei Rallyes gestartet, mit jeweils einem Arbeitsblatt. Danach haben wir uns zum Mittagessen getroffen. Nach dem Essen hatten wir noch Zeit um in unseren Kleingruppen durch den Zoo zu laufen. Es gab vier Attraktionen im Zoo: den Busch, den Ozean, das Desert und die Savanne.

Was geschieht eigentlich entwicklungspsychologisch bei unseren Kindern, wenn Sie Schulübergänge haben -  vom Kindergarten zur Grundschule und von der Grundschule zur weiterführenden Schule? Was können Eltern tun, um ihren Kindern entsprechend zu helfen, was wird von Schulseite erwartet und wie können Kindergärten und Schulen noch besser vorbereitend zusammenarbeiten? Die Veranstaltung wird angeboten vom Familienzentrum und dem Grashof-Gymnasium. Am Dienstag, 26. April, 19.30 Uhr findet die Veranstaltung in der Aula der Schule, Grashofstraße 55-57, statt. 

Rund 50 SchülerInnen folgten Ende April der Einladung der Ehemaligen und der Schulpflegschaft zur achten Berufsfindungsbörse am Grashof Gymnasium. Die Berufsfindungsbörse ist eine Veranstaltungsreihe für die SchülerInnen der Klassen 9 bis 12, die vom Förderverein unterstützt wird. Als begleitendes Angebot zu Unterricht und Betriebspraktikum will die Berufsfindungsbörse dazu beitragen, den SchülerInnen hilfreiche Werkzeuge an die Hand zu geben, um die Zeit nach der Schule erfolgreich zu meistern. Die Ehemaligen und Eltern kamen nicht als Vertreter ihrer Arbeitgeber, sondern als Persönlichkeiten mit eigenen Berufs- und Lebenserfahrungen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen. Die Auswahl der Berufsfelder entsprach den Top10, die bei einer Befragung der Schüler im Vorfeld durchgeführt wurde. Nach einer Vorstellungs- und Themenrunde nutzen viele Schüler die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit den Ehemaligen und Elternvertretern.

Essen, 3.3.2016. Was ist politisch-ökonomische Bildung und wie funktioniert Wirtschaftsunterricht an deutschen Gymnasien? Was genau bedeutet dabei Kompetenzorientierung und wie wird sie konkret umgesetzt? Diese und weitere Fragen hatte der japanische Professor Kazuhide Hattori von der Universität Yamanashi im Gepäck als er nach Deutschland und zum Grashof-Gymnasium reiste, um Schülerinnen und Schülern des Projektkurses business-at-school bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

 

„Weil die EU wichtig ist“ – deshalb sind sie dabei, die Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW, die jetzt am Grashof Gymnasium zur Juniorbotschafterkonferenz zusammengekommen sind, um sich durch Vertreter des Europäischen Parlaments zu Juniorbotschaftern der EU ausbilden zu lassen.

Am 03.02.2016 fand bei uns in der Aula der erste Vorlesewettbewerb Englisch der 7. Klassen des Vereins der Essener Europaschulen statt. Die Schulsieger von insgesamt acht Essener Europaschulen traten in zwei Gruppen gegeneinander an; d.h., in einer Gruppe die Sieger der Gymnasien und in einer anderen Gruppe die Sieger der Real- und Gesamtschulen.

Moritz Grote aus der Klasse 7c hat in der Gruppe der Gymnasien den 3. Platz belegt!!

Herzlichen Glückwunsch!!

Als Dankeschön für unser Engagement im kulturellen Bereich der Schule, wurden wir (ca. 30 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen) am 3. Februar zu einer Bühnen-Orchesterprobe der Oper „AIDA“ ins Aalto Theater eingeladen.

Längst haben wir uns am Grashof Gymnasium auf die Herausforderungen des Lernens und Lebens mit G8 eingestellt. Das heißt aber nicht, dass der G-8-Alltag nicht verbessert werden könnte.

In der vergangenen Woche besuchten 43 bilinguale Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b und 8c zusammen mit den Englischlehrerinnen unsere Partnerschule in Bladel (Niederlande) und erlebten ein vielfältiges Programm zum Thema cultural heritage. Wir erkundeten die nahe gelegene belgische Hafenstadt Antwerpen mit dem MAS (Museum Aan de Stroom), bei dem allein schon der Panoramablick über die Stadt spektakulär ist. Das Museum selbst bot einen Überblick über die Geschichte Antwerpens im Gefüge der Welt. Natürlich genossen wir auch die malerische Altstadt mit ihren kleinen Gassen, vielen geschichtsträchtigen Denkmälern und vor allem die kleinen Lädchen – Im Frühling oder Sommer steht sicherlich für Einige ein weiterer Besuch mit unseren Familien an!

Zum Seitenanfang